Slide sem título

Slide sem título

Folsure C19H19N7O6 Bestandteil des Vitamin-B-Komplexes. Wenig lslich in Wasser. Geruchlos. Anmiemittel, Nahrungsergnzungsmittel und Reproduktionsoptimierer. DOSFOLAT

(Tetrahydrofolsure) - Die wasserlsliche Form der Folsure. - Optimiert den Enzymstoffwechsel von Bakterien. - Reduziert die erzeugte Faulschlammmenge. - Aktiviert die Ammoniaknitrifizierung. - Beendet das bermssige Wachstum von Filamentbakterien. - Seit 1983 - hnliche Produkte: keine. - ber 20 Jahre Entwicklungsarbeit.

- Dichte: 1,13 g/cm3 - pH (10.000 ppm): 6,5 - Schockdosierung: 0,5 bis 0,7 ppm, hufiger 0,5. - Betriebsdosierung, je nach CSB: bis zu 2000 mg/l 0,1 ppm zwischen 2000 und 5500 0,2 ppm ber 5500 0,3 ppm - Steigerung der Ciliaten mit Stiel, Verringerung der Trbung. - Stickstoffhaltig, frdert die Reduktion der Harnstoffdosis.

- Dosierung: Verdnnung 1:100 (zu Anfang), 1:200 oder 1:400 (industrielle Abwsser, hochbelastete oder organische Giftstoffe), in destilliertem oder entmineralisiertem Wasser. Haltbarkeit der Lsung: 1 Woche, hchstens 14 Tage. Wasserqualittsprfung an der Lsung (bei enthrtetem Wasser): eine 1-prozentige Lsung zubereiten, 24 Stunden

stehen lassen: falls kein Niederschlag und keine Trbung zu erkennen sind, ist das Wasser geeignet. - Zudosierungspunkt: TQ-AR-Eingang (neben Recycling). Bildung von Flocken zeigt an, dass die Qualitt des Verdnnungswassers schlecht ist Erfahrung 1

Santista Txtil (Americana - SP) - Aufnahme der Tests im Jan. 98., Anlageneigenschaften: Flussrate (Q): 95 m3/h BSB2: 1100 mg/l CSB2: 1800 mg/l (Ef-Beseitigung: 85%) IL: 20 Tage SST3: 3400 ml/l Klrschlammerzeugung: 1100 kg/Tag (Basis Trockengew.) - Wichtigste Zielsetzungen:

Steigerung der Mikrobenpopulation (Beobachtung von Ausflockungen) Steigerung der Effizienz bei der BSB/CSB-Beseitigung Verringerung der Anzahl der Filamentbakterien Geringere Schlammerzeugung (IL-Level auf 30 Tage steigern) Frbung verringern Wirkphasen von DOSFOLAT Allgemeine Zusammenfassung

1. Erhhung der aktiven Bakterienpopulation 2. Effizientere Oxidation, die eine krzere Kontaktzeit OM/Bakterium bentigt 3. Daher sind wir in der Lage, dass Klrschlammalter zu verlngern 4. Da die Oxidation schneller erfolgt, reicht die vorhandene Zeit nicht fr eine gesteigerte Bildung von Feststoffen (Biomasse) 5. Beim Betrieb mit normalen Feststoffmengen im

System sind die Abbaubarkeit und das Klrschlammalter (IL) hoch und der Schlammaustrag ist reduziert. - Betrieb: Anfangsdosierung oder Schockdosierung, fr eine Dauer von 15 Tagen 0,5 mg/l (19,26 kg) Betriebsdosierung 0,2 mg/l (15,40 kg/Monat) Lsung 1:400, mit entmineralisiertem Wasser Periodische Steigerung des KLrschlammalters

1000-Liter Polyethylenkessel mit Deckel Dosierpumpe Q Schema fr den Vorbeitungskessel und

Dosierpunkt Qr Ausla zum DC TQ-AR 6400 m3

Wichtigste Ergebnisse Mikrobiologie: weniger Filamentbakterien, Verbesserung der Absetzbarkeit, SVI-Reduktion und Erzeugung von greren und besser zusammenhngenden Flocken. Die Vermehrung von Ciliaten mit Stiel war zu beobachten als Anzeichen fr die Stabilitt der Anlage. Frbung: ETS lag in der Vergangenheit bei 2410 mg/l PtCo, wir konnten 574 erreichen mit einer Stabilisierung bei 1409 mg/l PtCo. SOUR (specific oxygen uptake rate, spezifische Sauerstoffaufnahmerate): lag bei einem Mittelwert von 10 mgO2/h/g SSV. Bis zum Ende der Tests lief die ETS bei einem SOUR-Wert von 165 mgO2/h/g SSV.

CSB-Beseitigung: Steigerung der Effizienz von 85 % auf 93 % Reduktion der Klrschlammerzeugung: Im Vergleich zu 5 Tage vor Beginn der Verabreichung : 23 % Im Vergleich zu den letzten 30 Tagen vor Beginn der Verabreichung : 38,7 % Im Vergleich zu den letzten 90 Tagen : 38 % Im Vergleich zu den letzten 12 Monaten : 36 % Ergebnisse 1. Effizienzsteigerung bei der CSB-Beseitigung

B. Senkung der Endwerte 20 Tage 25 Tage 30 Tage Ergebnisse

2. Reduktion der Frbung 20 Tage 25 Tage 30 Tage Ergebnisse

3. SVI-Reduktion 20 Tage 25 Tage 30 Tage Ergebnisse

4. Reduktion der Klrschlammerzeugung 20 Tage 1200 25 Tage 30 Tage

1100 1000 900 kg de lodo / dia 800

700 600 20 21 21

23 23 23 24

24 26 Idade do Lodo 26 26

27 27 27 27

30 Mikrobiologie Vor der Verabreichung Nach der Verabreichung Erfahrung 2 Fibralin Txtil (Itatiba - SP)

- Aufnahme der Tests im Juli 98, Anlageneigenschaften: Flussrate (Q): 15 m3/h BSB2: 1800 mg/l CSB2: 3000 mg/l (Ef of 85 %) IL: 14 Tage SST3: 3100 ml/l Klrschlammerzeugung: 675 kg/Tag (Basis Trockengewicht) - Wichtigste Zielsetzungen: Steigerung der Mikrobenpopulation (Ausflockung)

Steigerung der Effizienz bei der BSB/CSB-Beseitigung Verringerung der Anzahl der Filamentbakterien Geringere Schlammerzeugung (IL-Level auf 20 Tage verlng.) Verringerung der Frbung - Betrieb: Schockdosierung fr eine Dauer von 15 Tagen 0,5 mg/l (0,24 kg/Tag) Betriebsdosierung 0,3 mg/l (0,144 kg/d)

Lsung 1:400, mit entmineralisiertem Wasser Regelmige Steigerung des Klrschlammalters Geringere Klrschlammerzeugung Nach 2 Jahren Betrieb knnen wir die folgende Verringerung der Klrschlammerzeugung verzeichnen: erste 3 Monate: 46 % 6 Monate: 70 %

1 Jahr und 5 Monate: 85 % 2 Jahre: 99,6 % Erfahrung 3 Vine Txtil S/A - F I - (Itatiba - SP) Auslauf nach 35 Tagen abgestellt, bis heute anhaltend (18 Monate) WICHTIGE BEOBACHTUNGEN

Zudosierung niemals unterbrechen: das unterbricht den Abbauzyklus Nur entmineralisiertes oder destilliertes Wasser verwenden: vermeidet Propfenbildung Direkte Einwirkung von UV-Strahlen vermeiden Grundlegende Handhabungsregeln einhalten Keine Metallfsser zur Lagerung der Lsung verwenden

Recently Viewed Presentations

  • The Parable of the Prodigal Son Luke 15.11-32

    The Parable of the Prodigal Son Luke 15.11-32

    Prodigal Son Luke 15.11-32 By Ms. Govern * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * There once was a man who had two sons. The older son worked...
  • Evoluzione - Altervista

    Evoluzione - Altervista

    Scientificamente possiamo dire che per quanto ora noto la vita biologica esiste soltanto sul pianeta Terra, terzo del Sistema solare, adatto per temperatura, pressione e irraggiamento elettromagnetico alla stabilità fisico-chimica delle molecole organiche che sono alla base di tutte le...
  • In patients with type 2 diabetes, are the clinical effects of ...

    In patients with type 2 diabetes, are the clinical effects of ...

    Cardiovascular disease (CVD), including stroke and coronary heart disease (CHD), is a leading cause of mortality in the East Asia and Pacific region, according to 2002 World Health Organization (WHO) statistics. For example, in China, stroke was responsible for more...
  • Understanding The People's Budget

    Understanding The People's Budget

    Understanding The People's Budget. ... Michael Kane, National Alliance of HUD Tenants. Paul Shannon, American Friends Service Committee ... Dr. Lemus served as Senior Advisor to Secretary of Labor Hilda L. Solis and was Director of the Office of Public...
  • Digital Skills - University College London

    Digital Skills - University College London

    addresses (192.com) photos, videos. thoughts. activities (blogs, wikis, reviews, discussion forums, communities of practice, comments on other people's blogs, reviews)
  • Grofar - Tutor Guide

    Grofar - Tutor Guide

    Go to www.grofar.com and click on "Grofar Login ... To learn more about Grofar and how to use this software, click on the "Support" button in the top right corner in Grofar. In the support site, type in the search...
  • Sounds of Poetry

    Sounds of Poetry

    Alliteration. The repetition of initial sounds at the beginnings of neighboring words. Poets use alliteration to call attention to a phrase and fix it into the reader's mind-- it is useful for emphasis.
  • A 32x32-bit Segmented Multiplier - Stanford CVA Group

    A 32x32-bit Segmented Multiplier - Stanford CVA Group

    // Store Output } Performance Sustained Application Performance Stereo Depth Extraction 320x240 8-bit grayscale 200 frames/second Polygon Rendering 4.5 Million Vertices/sec 5.1 Million Pixels/sec MPEG Encoding 720x486 24-bit color 120 frames/second Power Estimates The Imagine Stream Processor Imagine Floorplan VLSI...